Previous Next

Sommerfahrt 2016

Dieses Jahr war unser Ziel der Sommerfahrt Dänemark. Mit 40 Kindern, 8 Leitern und 2 Köchen verbrachten wir zwei wunderschöne Wochen. Sogar das Wetter hat immer gut mitgespielt. In diesem Jahr haben wir die Kinder beim Nachtreffen gefragt, was ihnen an der Sommerfahrt am besten gefallen hat. Von diesen Highlights soll nun besonders berichtet werden.

Tagesprogrammpunkte:

Auf einer Sommerfahrt wird einem eigentlich nie wirklich langweilig. Jeden Tag finden unterschiedliche Programmpunkte statt. Sei es ein Stationslauf oder Geländespiele, oder bei Regen auch gemeinsames Filme gucken. Auf dieser Fahrt wurden zweimal Workshops angeboten, bei denen Pfeil und Bogen oder Etuis aus Flaschen gebastelt wurden, Schokolade gemacht oder beim Wellness entspannt wurde, sich beim Nagelbilder machen oder beim ActionPainting versucht wurde. Für jeden war etwas dabei. Auch gab es dieses Jahr wieder ein Rollenspiel. Durch Kombinieren und Geschick mussten die Kinder die Prinzessin befreien. Dafür mussten sie viele Schlossangestellte befragen und ihnen Informationen oder auch Gegenstände entlocken. Die Prinzessin wurde erfolgreich befreit und ihre Retter reichlich belohnt.

Sport und Spiele:

Zwei Wochen nur still sitzen? – Das gibt es auf einer Sommerfahrt nicht! Besonders nicht dieses Jahr. Direkt neben unserem Haus hatten wir eine große Wiese mit zwei Toren, die fast den ganzen Tag in Gebrauch waren. Beim Spiel-und-Sport-Tag gab es ein großes Fußballmatch mit vielen Kindern und Leitern. Und es blieb nicht nur bei einem Spiel. Auch das Trampolin an unserem Haus war ständig in Bewegung. Von Rolle vorwärts bis zum Spagat war alles dabei. Bei so viel Sportbegeisterung war eine Strandolympiade genau das richtige! Jedes Land musste sich in neun Disziplinen beweisen und wurde mit Medaillen gekürt. Doch am meisten Spaß hat es gemacht, wenn wir alle zusammen ins Meer gegangen sind. Zum Teil mussten wir gegen die Wellen kämpfen, die sehr stark waren, aber so wurde es auch nie langweilig. Nach so viel Sport müssten wir eigentlich abends in die Betten gefallen sein, aber dann hätten wir ja das Abendprogramm verpasst.

Abendprogramm:

Denn auch das Abendprogramm hatte so einiges zu bieten. Es gab Quizshows wie DingsDa oder Jeorpady, oder auch Spielshows, bei denen wir Besuch von vielen nationalen und internationalen Stars hatten, die gegen die Kinder in kleinen Spielen angetreten sind.  TaylorSwift, Katy Perry und Matthias Schweighöfer durften wir sogar bei einer Live-Performance bewundern. Ganz besonders war auch unser Eurovision Song Contest. Die Kinder traten in Gruppen für ein Land an und performten ein Lied in der jeweiligen Landessprache. Nach der gegenseitigen Bewertung konnte sich Island an die Spitze kämpfen. Wir waren wirklich alle sehr von den tollen Auftritten überwältigt. Uns Leitern hat man die erste Woche schon wirklich angesehen, deshalb hatten wir ein Umstyling nötig. Das haben für uns die Kinder übernommen und durften uns so zurecht machen, wie sie es gerne hätten. So haben wir uns auch noch nicht gesehen. Am Ende der Fahrt mussten wir uns alle nochmal so richtig schick machen, denn die Oskarverleihung und Mr. und Mrs. Wahl stand an. Zwischen Spielchen in denen drei Mädchen und drei Jungs ihre Pärchenqualitäten bewiesen wurden auch immer wieder Oskars an die Teilnehmer verliehen. Natürlich durfte auch danach die After-Show-Party nicht fehlen. Es wurde ausgelassen getanzt und gesungen und einfach Spaß gehabt.

Mottotag:

Es gab dieses Jahr zwei Tage, die ein ganz besonderes Motto hatten. Einen Tag lang war bei uns Weihnachtszeit, denn wir haben den Dezember durchgespielt. Am Morgen fing es an mit Workshops, in denen weihnachtliche Spiele gespielt, Hexenhäuschen gestaltet, Weihnachtsdeko gebastelt und Wunschzettel geschrieben wurden. Nach einem Krippenspiel der Leiter kam der Weihnachtsmann vorbei und verteilte Geschenke. Danach fingen auch schon direkt die Silvestervorbereitungen an, damit wir mit guten Snacks, leckeren Cocktails, schöner Deko und kleinen Programmpunkt mit einer Disko gut in das neue Jahr starten konnten.

Nach der ersten Woche stand das Bergfest an, das wir ganz in der Welt von Harry Potter verbrachten. Nach dem Frühstück begrüßte uns Dumbledore auf Hogwarts. Durch den sprechenden Hut wurden die Kinder auf die Häuser aufgeteilt und erhielten im Anschluss ihre Zauberstäbe. Und schon ging es los mit dem Unterricht in Quidditch, Zaubertränken, Zaubersprüchen und Wahrsagen. Beim Quidditch-Turnier durften alle ihr Können beweisen. Danach kam die Nachricht, dass Lord Voldemort zurückgekehrt ist und besiegt werden muss. Die Kinder hatten unterschiedliche Aufgaben, die sie mithilfe von Hagrit, Snape und Co lösen konnten und zum Schluss Voldemort besiegten. Dieser Sieg wurde mit einem großen Festmahl und anschließender Feier gekrönt.

Ausflug:

Dieses Jahr sind wir alle zusammen zum Zoo nach Aalborg gefahren. In Kleingruppen erkundeten wir die Tiere. Es gab ein Gehege in dem die Ziegen gestreichelt werden konnten oder wir schauten bei der Pinguinfütterung zu. Viel Zeit verbrachten wir auch auf dem großen Spielplatz bei schönstem Sonnenschein. Nach fünf Stunden fuhren wir müde und hungrig zurück.

Insgesamt war es eine ganz tolle Fahrt, an die wir gerne zurück denken werden. Unsere Köche haben uns so gut versorgt, dass wir immer gut gestärkt in den Tag starten konnten und nie hungrig ins Bett gehen mussten.  Es war ein sehr guter Zusammenhalt zwischen den Teilnehmern zu spüren und es war immer genug Zeit sich auch mal zurückziehen zu können oder auch einfach ein bisschen Zeit mit Freunden zu verbringen. Wir Leiter bedanken uns für die schönen zwei Wochen und hoffen, dass es euch genauso gut gefallen hat.

Wir sehen uns im Sommer auf der Fahrt nach Österreich! Mehr Infos