Previous Next

Sommerfahrt 2015

Es hat schon fast Tradition bei uns, dass wir im Regen losfahren und auch dieses Jahr wurden wir wieder eine bisschen nass, als wir das ganze Material zum Bus brachten. Dort warteten 32 aufgeregte Kinder und Jugendliche, die es gar nicht mehr erwarten konnten sich ihren Platz im Bus zu suchen. Nachdem alles verstaut war und wir den Reisesegen unseres Pastors erhalten hatten, ging es los Richtung Niederlande. Unser Ziel war das kleine Örtchen Orvelte, mitten in den Niederlanden. Leider hielt der Regen auch bis zur Ankunft an unserem Haus an. Zusammen mit den Kindern brachten wir unser Material schnell ins trockene. Und dann ging es auch schon weiter mit der Zimmerverteilung. Nachdem jedes Kind sein Bett bezogen hatte und schon das erste Grundchaos im Zimmer entstanden war, machten wir weiter mit Programm. In verschiedenen Spielen lernten sich allen gegenseitig besser kennen.

Am Abend erfuhren die Teilnehmer dann so einige Sachen über uns Leiter im Leiterquiz. Der erste Tag war schnell vorbei und am nächsten Morgen konnten wir, gestärkt durch das Frühstück direkt mit viel Energie weitermachen. Leider ließ das Sommerwetter die erste Woche auf sich warten, sodass Pullover und Regenjacke unsere ständigen Begleiter waren. Aber wir ließen uns dadurch nicht die Laune verderben und hatten viel Spaß bei Stationslauf, Fotorally, Agentenspiel und vielen weiteren Programmpunkten. Abends kamen wir zusammen und Shows wie 1,2 oder 3 oder Familienduell unterhielten uns wunderbar.

Die zweite Woche wurde eingeleitet mit dem Bergfest. Und passend zum Thema „Wilder Westen“ kam auch die Sonne raus und bescherte uns Temperaturen wie in der Steppe.:) Das Wecken an diesem Tag fiel etwas lauter aus als sonst. Mit lauter Musik, Indianerschreien und Cowboygeschützen machten wir Leiter uns auf den Weg in die Zimmer, um direkt das Gefühl des Wilden Westens zu verbreiten. Nachdem die Kinder entweder in der Gruppe der Indianer oder der Cowboys waren, bastelten wir uns Erkennungszeichen. Cowboys gegen Indianer hieß es dann den Tag über bei verschiedenen Spielen. Am Abend kamen wir dann aber alle wieder friedlich am Lagerfeuer zusammen, Wo gesungen, Witze erzählt und Stockbrot gemacht wurde.

Das gute Wetter hielt an, was uns natürlich alle sehr freute. Den Sonntag haben wir mit einem Impuls begonnen. Nach der aufregenden ersten Woche tat es allen gut einmal kurz zur Ruhe zu kommen und ein bisschen nachzudenken. Doch danach nutzen wir direkt das gute Wetter und starteten eine Schnitzeljagd. Der Weg führte durch Wald und Moor, aber die versteckten wurden trotzdem gefunden. Danach beim Emil-Spiel hatten alle dann auch viel Spaß und versuchten die Taktik der anderen Gruppen zu durchschauen. Am Abend wurden bei „Dingsda“ Begriffe geraten, doch wenn kleine Kinder diese erklären ist das gar nicht so einfach. Am nächsten Tag zogen wir ins Museumsdorf, jede Gruppe mit einem Apfel. Dieser sollte nun gegen etwas Größeres oder Besseres getauscht werden und was dabei rauskam hätten wir alle nicht gedacht. Von Curryketchup bis zum Mousepad war alles dabei. Der Nachmittag konnte zur Vorbereitung auf den Abend genutzt werden, denn da erwarteten wir Stars wir Cindy aus Marzahn, Guido Maria Kretschmer und Lena Meyer-Landrut zu einer Spezialausgabe von „Wetten dass…?“. Beim nächsten Frühstück wurden Listen mit Titeln wie „Friends 4 ever“, „Es regnet, es regnet, die Erde wird nass“ oder „Boom Boom Bang“ hochgehalten. Das bedeutete es gab wieder Workshops an diesem Morgen. Danach ging es, leider bei Regen, weiter mit einer Schatzsuche. Die Rätsel für das nächste Kartenstück waren zwar knifflig, doch zusammen in den Gruppen wurden alle gelöst.

Am nächsten Tag stand unser Ausflug an. Schon früh machten wir uns auf den Weg zum Freizeitpark. Und das war auch gut so, denn vor den Toren stand schon eine lange Schlange, die fast nicht aufzuhören schien. Aber dieses Hindernis hatten wir schnell überwunden und der Spaß konnte beginnen. Auf Kettenkarussell, Achterbahn und „Break Dancer“ ließen wir uns alle ordentlich durchschütteln. Aber auch das Softeis ließen wir uns nicht entgehen. Müde kamen wir nach einem tollen Tag wieder am Haus an. Am Abend konnten wir beim gemeinsamen Film gucken entspannen und freuten uns auf den letzten Tag. Diesen verbrachten wir mit einer Runde Quidditch wie bei Harry Potter. Bei „Geh aufs Ganze“ mussten die Kinder am Nachmittag zocken. Wenn sie Glück hatten winkte ein Preis, und sonst eine Aufgabe, die am letzten Morgen erfüllt werden musste. Nachdem alles verteilt war ging es ans Koffer packen und damit war der Restnachmittag dann auch gut gefüllt. Die schicke Kleidung musste jedoch draußen bleiben. Diese brauchten wir für den letzten Programmpunkt der Fahrt – die Mr. und Mrs. Wahl. An den Bodyguards vorbei wurden die Kinder an ihre Plätze geführt und die Verleihung konnte beginnen. Danach durfte natürlich eine After-Show-Party nicht fehlen, die spät bis in die Nacht dauerte.

Der letzte Morgen kam schneller als gedacht und so machten wir uns nach zwölf tollen Tagen wieder auf Richtung Heimat. Es war wieder eine schöne Fahrt von der wir viele Erinnerungen mitnehmen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!